Foto: Möbel Meier AG

Foto: Möbel Meier AG

» zurück

Der Traum vom begehbaren Kleiderschrank

Der Traum jeder Frau: ein begehbarer Kleiderschrank. Wenn man viele Kleider, Hosen, Jacken, und Schuhe hat, verliert man schnell die Übersicht. Diesen kleinen Luxus kann man sich mit ein paar Tricks auch mit kleinem Budget gönnen, es braucht dazu einzig ein wenig Platz.

Der geeignete Standort
Am einfachsten ist es natürlich, wenn man einen leerstehenden Raum oder eine Abstellkammer mit Regalen auskleidet. Das Zimmer braucht dann auch keine Fenster, man kann den Schrank auch mit Lampen schön ausleuchten. Aber nicht in jeder hat in seiner Wohnung ein extra Zimmer, um daraus ein Ankleideraum zu machen. Aber es reicht auch, wenn man einen Teil eines Zimmers dafür abtrennt, um sich dort den Traum vom begehbaren Schrank zu erfüllen. Aus praktischen Gründen ist ein Ort in der Nähe vom Schlafzimmer oder vom Bad. Es wird empfohlen, dafür mindestens eine Fläche von 2  auf 2,50 Meter Platz einzuplanen.

Ein Schrank – viele Möglichkeiten
Zur Gestaltung eines begehbaren Kleiderschrankes gibt es viele Möglichkeiten. Es bietet sich beispielsweise an, zwei türlose Kleiderschränke gegenüber zu stellen; den einen direkt an die steht Wand und den anderen gegenüber mit einem Durchgang. Ein weiterer Vorteil an dieser Methode ist, dass man so alte Schränke wiederverwenden kann, indem man einfach die Türen herausnimmt.

Eine andere Möglichkeit ist –beispielsweise in Kinderzimmern – Regale und einen Schrank unter ein Hochbett zu stellen und so selbst einen begehbaren Kleiderschrank zu gestalten. Das ist effizient und spart erst noch Platz.

Mit Vorhängen oder Rollos kann man zusätzlich den begehbaren Schrank vom übrigen Raum abtrennen. Um das ganze abzurunden kann man die sichtbaren Rückwände tapezieren oder streichen und so einen in sich stimmigen kleinen Raum schaffen. Und selbstverständlich gehört in jeden begehbaren Kleiderschrank auch ein Spiegel, dieser lässt ausserdem den Raum auch gleich etwas grösser wirken.

Ins richtige Licht rücken
Die Ausleuchtung im Schrank ist sehr wichtig, damit man die Farben der Kleidung gut sieht. Tageslicht- oder Halogenlampen verfälschen die Farben nur wenig. Um ein gleichmässiges, schmeichelndes Licht zu erhalten, sollte man die Lampen an der Decke und im ganzen Schrank verteilen. Auch kann man rund um den Spiegel Glühbirnen anbringen, um so das Spiegelbild ebenmässig auszuleuchten.

Wem die Zeit oder das handwerkliche Geschick fehlt, oder wer lieber einen brandneuen Schrank nach Wunsch und Mass möchte, wendet sich am besten an einen Spezialisten in der Region:

Brugg: Schreiner Spicher
Brugg: Möbel Meier AG
Schinznach-Dorf: Möbel Kindler AG
» zurück