» zurück

„An Apple a Day keeps the Doctor away“

Am Englischen Sprichwort ist durchaus etwas dran: Äpfel schmecken nicht nur gut, sie sind auch gesund. In ihnen stecken beispielsweise Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen, welche die Zellen attackieren. Und sie sind antikanzerogen, haben also eine krebsreduzierende Wirkung. Man sollte sie aber nicht schälen, denn circa 80% der gesunden Inhaltsstoffe befinden sich in oder gleich unter der Schale. Die Inhaltsstoffe in den Kernen sind zwar für den Körper nicht verwertbar, sie sind aber trotzdem gut für die Verdauung.

Natur-Doping
Zudem befinden sich nebst Vitaminen auch in geringen Mengen Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Kalzium und Eisen in Äpfeln. Diese sind wichtig für den Knochenaufbau und die Blutbildung, somit sind Äpfel besonders gut für Kinder. Und Äpfel liefern Energie für die Schul- und Lehrzeit. Da sie zu über 80% aus Wasser bestehen löschen sie den Durst und sind so eine gute Alternative zu Süssgetränken. Ausserdem füllen die unverbaubaren Ballaststoffe den Magen und machen so schneller satt und kurbeln die Verdauung an.

Frisch und regional
Die Schweiz ist in Bezug auf Äpfel Selbstversorgerin. Mit über 25 vorhandenen Sorten sind rund ums Jahr frische Äpfel aus der Region vorhanden. S’Chrättli in Rüfenach ist ein grosser Hofladen, der frisches Obst und Gemüse aus der Region anbietet. Nebenbei sind auch andere Produkte wie Holzofen-Brot und Wein im Sortiment. In Elfingen bietet Käsers Schloss ebenfalls Früchte und Gemüse, die zum grössten Teil auf dem Hof produziert werden. In der Feinkostboutique von Käsers Schloss lassen sich schöne Geschenkkörbe aus Whiskey, Edelbränden, Weinen, Teigwaren, Senf und verschiedenen Essigsorten zusammenstellen. Zudem können im Online-Shop alle Produkte, die von A wie Aceto bis Z wie Zwetschgenbrände reichen, eingekauft werden. Auch der Lindhof in Windisch führt ein grosses Angebot an frischem Obst, Gemüse und Eiern. Sehr beliebt ist auch der Lindhöfler Süessmoscht aus den knackigen Äpfeln vom Lindhof. 

» zurück