Foto: motosuisse

Foto: motosuisse

Foto: motosuisse

Foto: motosuisse
» zurück

Tipps und Tricks für Töffreisen

Tausende Motorradfahrer schnallen zur Ferienzeit Bündel und Helm und starten zum kleinen oder grossen Ferientrip. Die Schweizerische Fachstelle für Zweiradfragen hat die wichtigsten Vorbereitungs- und Fahrtipps zusammengestellt, damit die Traumreise des Bikers nicht zum Alptraum wird. Diese werden hier kurz vorgestellt. Ausführliche Hinweise sind auf der Homepage von motosuisse zu lesen. 
 
Vorbereitung
  • Sich nicht überfordern, nicht zu lange Etappen wählen, genügend Pausen einplanen.
  • Unterwegs wartet viel Spannendes und Schönes zum Besichtigen, sich vor der Fahrt informieren lohnt sich
  • Sinnvolle Dokumente/Versicherungen nebst Pass/ID: ETI-Schutzbrief, Moto-Assistance TCS, Länder-Händlerverzeichnis der Töffmarke die man fährt
  • Empfehlenswert: gründlicher Motorrad-Check vor der Reise
  • Fotoapparat, iPod etc. beim Transport keinen Vibrationen aussetzen
  • Bei Reisen mit mehreren Teilnehmern: Etappenziele und Erwartungen exakt absprechen, bei organisierten Gruppenreisen eigene Wünsche und Bedürfnisse vorgängig abklären, Unterlagen genau studieren, Preise und Leistungen vergleichen
  • Bei längeren Reisen und in der Hochsaison empfiehlt sich eine Vorreservation der Übernachtungsgelegenheit. Sonst muss eventuell viel Zeit für die Suche aufgewendet werden. 
 
Fahrtipps
  • Bei Gruppenfahrten genügend Abstand zum Vordermann halten
  • Gepäck auf absolutes Minimum reduzieren, jedes Kilo Mehrgewicht verändert die Fahreigenschaften negativ. Schweres Gepäck möglichst tief anbringen, obenauf die leichteren Utensilien
  • An heissen Tagen wegen Hitzestau-Gefahr unter dem Helm nicht während der Mittags- und Frühnachmittagszeit fahren
  • Vor der Fahrt und bei Pausen genügend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Dämmerungs- und Nachtfahrten erfordern erhöhte Konzentration; nach langen Tagesetappen nicht empfehlenswert!
  • Bei langen Touren periodisch Reifendruck und Ölstand prüfen, lieber einmal zuviel als zuwenig tanken – im Ausland ist das Tankstellennetz oft nicht so engmaschig wie in der Schweiz.

Der Weg ist das Ziel – dies gilt vor allem beim Reisen mit dem Motorrad. Das optimale Spiel mit den zur Verfügung stehenden Faktoren Zeit, Technik, Kondition und Fahrkönnen will gelernt sein. Wer es beherrscht, erlebt Geniesser-Fahrspass auf höchstem Niveau – Kilometer um Kilometer.
Remigen: THR-Factory GmbH
Windisch: Max Urech Yamaha Center
» zurück