» zurück

Pflanzen im Sommer richtig giessen

Beim Giessen und Bewässern ist im Sommer Vorsicht geboten. Denn Wassertropfen auf den Blättern können zu „Sonnenbrand“ führen und sind schädlich für die Pflanzen. Auf Folgendes sollte geachtet werden:

Der richtige Zeitpunkt
Wer zur falschen Tageszeit giesst, kann die Pflanzen regelrecht verbrennen. So sollte nie in der prallen Sonne gegossen werden. Also sollte man den Garten oder die Topfpflanzen auf dem Balkon entweder früh am Morgen oder erst spät abends bewässern. Einzig Pflanzen mit einer glatten wachsartigen Blattoberfläche können auch zur Mittagszeit gegossen werden.

Das richtige Vorgehen
Man sollte darauf achten, nicht auf die Blätter zu giessen. Daher eignet sich der Rasensprenger nur für grosse Rasenflächen. Bei Hecken und Stauden sollte man mit dem Schlauch oder der Giesskanne unterhalb der Zweige bewässern. Durch das aufhacken der Erde im Gartenbeet, sorgt man dafür, dass das Wasser tiefer zu den Wurzeln sickern kann.

Die richtige Menge
Nicht alle Pflanzen brauchen gleich viel Wasser. Schattengewächse brauchen in der Regel weniger als Pflanzen, die an der Prallen Sonne wachsen. Mediterrane Pflanzen oder Kräuter wie Thymian und Rosmarin sollten nicht zu viel gegossen werden. Als Faustregel kann man sich auch daran halten, dass der Wasserbedarf mit der Grösse der Blätter korreliert.

Wer Hilfe im Garten und beim Bewässern braucht, richtet sich am Besten an einen der Experten in der Umgebung: 

Schinznach-Dorf: Zulauf AG
Hausen: Winkenbach
Hausen: Hortima AG
Riniken: Reding Gärten AG
Brugg: Gartenservice Fischer
» zurück