» zurück

Ei - Das rundum perfekte Nahrungsmittel

Die Eier in der Schweizer sind nicht wie andere. Bereits bei der Aufzucht und im Stall gelten strenge  Bedingungen zur Qualitätskontrolle. Das macht die Schweizer Eier zu etwas Besonderem. Hier gibt es viel Wissenswertes über das Schweizer Ei zu erfahren. 

Rundum gesund
Eier gehören zu den wertvollsten Nahrungsmittel. Schliesslich bilden sie auch die Basis für zukünftiges Lebewesen. Eier enthalten ein breites Spektrum an Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, aber auch an ungesättigten Fettsäuren. Das Protein in Eiern übertrifft in seiner biologischen Wertigkeit sogar jenes von Fleisch und Milch - es ist das vollwertigste Eiweiss aller Nahrungsmitte. Die tiefgelbe Dotterfarbe von Schweizer Eiern ist ein Hinweis auf optimale Qualität, denn Krankheiten oder Giftstoffe können einen fahle Dotter verursachen. 

Rundun tier- und umweltgerecht
In der Schweiz muss die Haltung von Legehennen vielen Anforderungen gerecht werden. Die Volièrenhaltung ist hierzulande die häufigste Halteform für Legehennen. Dabei können sich die Tiere frei im Stall auf dem Boden bewegen und herumfliegen. Immer mehr Betriebe setzen auf Bio-Normen und erlauben den Tieren Auslauf im Freien. Da diese Halteformen aber anspruchsvoller und relativ kostspielig sind, sind Freiland- und Bioeier auch teurer. 

Gut zu wissen
Wer Eier kauft, sollte  darauf achten, dass diese nicht älter als 20 Tage sind. In den ersten drei Wochen verfügen Eier nämlich über einen natürlichen Enzymschutz gegen die Vermehrung von Keimen. Bei der Zubereitung von Gerichten mit rohen Eiern sollte es vermieden werden, die leeren Eierschalenhälften mit dem Finger auszustreichen. Denn dadruch könnte die Eimasse mit Keimen infiziert werden. 

 

Full: Biomeier
Bözen: Söhrenhof
Auenstein: Vögeli-Aeppli
Remagen: Vogt Obstbau
Tegerfelden: Bio Deppeler
Untersiggenthal: Wein & Gemüse Umbricht
» zurück