Timo Ullmann, «ohne Titel», Fotografie, 2018.

Esther Amrein, Spinnennetz auf Papier, 2018.
» zurück
Brugg - Ausstellung in der Galerie Zimmermannhaus

Timo Ullmann und Esther Amrein

Vom 18. August bis 30. September 2018 zeigt das Zimmermannhaus Brugg in einer Doppelausstellung Arbeiten von Timo Ullmann und Esther Amrein. Die beiden Kunstschaffenden untersuchen Raum auf seine Dimensionen und schaffen in ihren Arbeiten physische, zeitliche und mediale Verschränkungen.

In seinen audiovisuellen Arbeiten kreiert 
Timo Ullmann (*1987, lebt in Zürich und arbeitet in Aarau) Schnittstellen zwischen virtuellen und physischen Räumen. Ausgehend vom Garten vor dem Zimmermannhaus entwickelt er eine multimediale Installation, welche den Aussen- und Innenraum koppelt. Die Perspektive einer im Rasen liegenden Person wird akustisch und visuell in den Ausstellungsraum übertragen. In der digitalen Transposition werden gegenwärtige und vergangene Aufzeichnungen überlagert und Bezüge zwischen Imagination, Sehnsucht und technischen Medien kreiert.

Die Linie ist das strukturgebende Element für Zeichnungen, Objekte und installative Arbeiten bei 
Esther Amrein (*1968, lebt und arbeitet in Baden). Dabei interessieren sie die Übergänge und Zwischenbereiche vom Zwei- ins Dreidimensionale. Mittels Überlagerungen und Verdichtungen entstehen Arbeiten in unterschiedlicher Materialität. Für die Ausstellung im Zimmermannhaus wird die ehemalige Behausung einer Spinne zur Zeichnung auf Papier und Kunststoffbänder zu organisch wirkenden, zellenartig zusammengesetzten Objekten, die sich im Raum einnisten – ein Wechselspiel von Ordnung und Chaos, Ausdehnung und Verdichtung, Reduktion und Anreicherung. 

18.8. - 30.9.2018

Galerie Zimmermannhaus
Vorstadt 19 
5200 Brugg
Tel. 056 441 96 01

info@zimmermannhaus.ch
www.zimmermannhaus.ch
» zurück