Das Restaurant Müli in Mülligen.
Die Müli in Mülligen steht unter Denkmalschutz.
Impressionen der Gemeinde Mülligen.


» Fotos: Werner Ernst
» zurück

Gemeinde Mülligen

Attraktive Wohngemeinde

Der Dorfkern der Gemeinde Mülligen liegt auf einer Schotterterrasse an der Reuss und ist in allen Richtungen umgeben von Wald. Im Süd- westen erhebt sich der 500 m hohe Eiteberg, an dessen Südseite sich die bereits auf der Birrfeldebene liegenden Weiler Trotte und Bergacker schmiegen. Rund ein Drittel der Gemeindefläche besteht aus Wald. Die Reuss bildet die natürliche Dorfgrenze im Norden und Osten. Teilweise bildet die Autobahn im Süden und Südwesten eine weniger schöne Begrenzung.

Die zentrale Verkehrslage (Autobahndreieck A1/A3) zwischen den Industriestandorten Brugg, Birrfeld und Baden, die ruhige, ländliche Wohnlage inmitten der idyllischen Reusslandschaft, der hohe Freizeitwert und eine fortschrittliche Infrastruktur machen Mülligen, das "Walddorf an der Reuss", zu einer beliebten, attraktiven Wohngemeinde.

Die Mühle (oder "Müli") an der Reuss, ist ein prägender Bestandteil des Dorfbildes und der Dorfgeschichte. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Die Mühle wurde im elften Jahrhundert erbaut. Der Name Mülligen kommt aber nicht etwa von der Mühle, wie man annehmen könnte, sondern von der Familie von Mülinen, deren Nachkommen heute am Genfersee wohnen.

Steckbrief der Gemeinde Mülligen

aktueller Steuerfuss (%) 109
Steuerkraft pro EinwohnerIn (CHF) 2093.1
Einwohnerzahl 1037
Fläche (ha) 316
Höhe (m.ü.M.) 363
KindergärtnerInnen 21
VolksschülerInnen 59
Voll- und Teilzeitbeschäftigte 125
Wohnungsbestand 413

Gemeindeverwaltung Mülligen

Stockfeldstrasse 1
5243 Mülligen
Tel. 056 225 12 70
Fax 056 225 12 56
» Homepage
» E-Mail