Die Gemeinde Tegerfelden ist ein idyllischer Weinbauort.
Das Weinbaumuseum in Tegerfelden.
Die Kirche der Gemeinde Tegerfelden.
Im Museum Tegerfelden finden Sie die Geschichte von Reben & Trauben
Ländliche Idylle in Tegerfelden.
» Fotos: Werner Ernst
» zurück

Gemeinde Tegerfelden

Weinbaudorf mit Tradition

Die Gemeinde Tegerfelden im Bezirk Zurzach befindet sich im Surbtal ungefähr drei Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Tegerfelden hat bis heute seine ländliche Idylle bewahrt und ist doch nicht abgeschnitten. Zürich ist in gut 30 Autominuten erreichbar; mit dem Postauto gelangt man nach Döttingen, Zurzach, Baden, Brugg oder zum S-Bahn-Anschluss in Niederwenigen. Von der regen Vergangenheit zeugen noch heute verschiedene alte Gebäude, die zum Teil unter Heimatschutz stehen oder als schützenswerte Gebäude eingestuft sind, auch nennenswert sind die vielen Geschichten und Sagen rund um Tegerfelden.

Tegerfelden darf sich das grösste Weinbau-Dorf im Kanton Aargau nennen. Es beherbergt denn auch das Aargauer Kantonale Weinbaumuseum. Vier selbsteinkellernde Weinbauern, diverse Weinhändler und Rebbauern bieten eine grosse Palette an Traubensorten und Kelterungsarten. Auch das Gewerbe hat im Dorf Einzug gehalten und ist mit grösseren und kleineren Betrieben vertreten. Zahlreiche Erwerbstätige sind aber Wegpendler in die Regionen Bad Zurzach und Döttingen.

Steckbrief der Gemeinde Tegerfelden

aktueller Steuerfuss (%) 110
Steuerkraft pro EinwohnerIn (CHF) 2601.4
Einwohnerzahl 1083
Fläche (ha) 711
Höhe (m.ü.M.) 346
KindergärtnerInnen 18
VolksschülerInnen 83
Voll- und Teilzeitbeschäftigte 341
Wohnungsbestand 504

Gemeindeverwaltung Tegerfelden

Schulhausweg
5306 Tegerfelden
Tel. 056 245 27 00
Fax 056 245 27 86
» Homepage
» E-Mail