Die römische Wasserleitung in Windisch.
Die römische Wasserleitung von Hausen nach Vindonissa
Ein Stück römische Geschichte: die Wasserleitungen von Windisch.
» zurück
Windisch - Archäologie

Römische Wasserleitung

Das älteste Bauwerk in der Schweiz, das seinen ursprünglichen Zweck noch erfüllt, ist die römische Wasserleitung von Hausen nach Vindonissa (Windisch). Sie ist in der Königsfelder Chronik (um 1440) erwähnt und versorgte bis 1898 Ortsteile von Windisch mit Trinkwasser. Heute speist sie noch einen Springbrunnen.

Die römische Wasserleitung besteht aus einem solid gemauerten Kanal. Ihr Wasser wird in Hausen drei Meter unter dem Boden gefasst. Danach sorgt ein stetes minimales Gefälle seit bald 2000 Jahren für unaufhörlichen Fluss. Die römische Wasserleitung verläuft auf seiner ganzen Länge im Boden. Nur wer den Weg ins Kellergeschoss des Altersheims an der Lindhofstrasse in Windisch findet, kann einen sichtbar gemachten Teil dieses Bauwerkes bestaunen – ein Stück römische Geschichte, veranschaulicht durch eine 2000jährige römische Wasserleitung, welche bis heute funktioniert.

Zu Zeiten der Römer bezogen etwa 10’000 Menschen samt Zug- und Reittieren Wasser aus der Leitung. Messungen in den Jahren 1930 und 1962 ergaben Werte von 60’000 bzw. 24’000 Litern Fliesswasser pro Stunde. Heute wird der Hauptteil des Wassers in der Brunnenstube oberhalb des Altersheims abgezweigt und in einer modernen Rohrleitung zum Springbrunnen vor dem alten Hauptgebäude der Psychiatrischen Klinik Königsfelden umgeleitet. Was im Kellergeschoss des Altersheims so eindrücklich plätschert, ist also nur ein Teil der Wassermenge, die tatsächlich von Hausen nach Windisch fliesst.


Zutritt
Die Wasserleitung ist eine Station des Legionärspfades und nicht frei zugänglich. Sie kann im Rahmen des Legionärspfades besucht werden. (Saisonbetrieb: 1. April bis 31. Oktober)
Ein direkter Zutritts-Badge kann auch unabhängig davon direkt beim Sekretariat des Legionärspfades bezogen werden.
Führungen mit dem Thema Wasserleitung können im Vindonissa-Museum gebucht werden.
www.legionärspfad.ch
www.vindonissa.ch
» zurück