» zurück
 
 
 
Schweiz - Rundum-Erneuerung von Schweizer Pass und Identitätskarte 1.3.2012

Die achte Auflage

 
 
Die Welt der Technik dreht sich immer schneller und mit ihr auch die Intervalle, in welchen der Schweizer Pass und die Identitätskarte neu aufgelegt werden. Sind in den ersten 70 Jahren vier Erneuerungen durchgesetzt worden, waren es allein in den letzten zehn Jahren deren drei. Jährlich werden rund 500’000 Pässe und 750’000 Identitätskarten ausgestellt.

Bis 2016 bleibt alles beim Alten, Ende 2016 wird wieder rundum erneuert. Der Bundesrat hat das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) beauftragt, die beiden Ausweise bis dahin dem aktuellen Stand der Technik anzupassen. Bei der Identitätskarte sollen BürgerInnen dann neben einem Modell ohne Chip zwischen drei weiteren Modellen mit Chip wählen können: Eines mit elektronisch gespeicherten Daten (wie der Pass), eines mit elektronischer Identität für E-Government- und E-Business-Anwendungen sowie eines mit elektronisch gespeicherten Daten und elektronischer Identität. Auch der Schweizer Pass soll bis 2016 erneuert werden.

Das heutige Erscheinungsbild des Passes soll gemäss Beschluss des Bundesrates möglichst erhalten bleiben. Auch sollen die gleichen biometrischen Daten gespeichert werden wie heute (Foto und zwei Fingerabdrücke).

Die mit dem "Pass 10" eingeführte und international harmonisierte Technologie zur Speicherung dieser Daten auf dem Chip und zu deren Schutz soll beibehalten werden.
 
www.schweizerpass.admin.ch
 
 
 
 
» zurück